Was ist Gueuze?

Gueuze, im Flämischen und Deutschen Geuse genannt, ist eine Weiterverarbeitung des spontanvergorenen Lambic-Bieres. Ähnlich wie im Weinbau, wo aus verschiedenen Rotweinen ein Cuvée entsteht, besteht Gueuze aus verschiedenen Lambic-Chargen. Meist wird ein noch junges, halbvergorenes Lambic mit älteren Lambic-Chargen vermischt.

Sinn und Zweck: Das ältere, über Jahre gelagerte Lambic soll wieder Kohlensäure erhalten. Die Mischung wird anschließend auf Flaschen gezogen, wobei eine zweite Gärung in der Flasche einsetzt. Bedingt durch die im Bier enthaltenen Milchsäure-Bakterien, verstärkt sich der saure Geschmack.

Gueuze hat nur entfernt etwas mit der Goslarer oder Leipziger Gose zu tun. Früher ebenfalls spontanvergoren, werden diese Bierspezialitäten heute mit obergärigen Bierhefen gebraut. Der Leipziger Gose wird überdies noch Kochsalz und Koriander hinzugefügt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.